Helden: Die Erinnerungsstätte an den "Arbeitseinsatz"

Das Museum “’t Land van Peel en Maas” beherbergt einen besonderen Raum, der an einen außerordentlichen Vorfall in der Geschichte der Region erinnert, die "Große Kirchenrazzia". Im Herbst 1944 wurden 2.000 Männer von 16 bis 60 Jahren unmittelbar nach dem sonntäglichen Kirchgang festgenommen und zum "Arbeitseinsatz" nach Deutschland deportiert. Das Holz, mit dem der Raum im Museum ausgekleidet ist, stammt aus einer Original-Zwangsarbeiterbaracke aus Niedersachsen, in der Niederländer untergebracht waren.

Gegen Kriegsende wurden in der deutschen Wirtschaft händeringend Arbeitskräfte gesucht. Das führte letztlich zu der Zwangsrekrutierung von Arbeitskräften in den von Deutschland besetzten Gebieten. Man kann das als moderne Sklaverei bezeichnen, besonders wenn man betrachtet, wie dies im Detail durchgeführt wurde.

Am 8. Oktober 1944, einem Sonntagvormittag, umstellten deutsche Soldaten 45 Dörfer in der Provinz Limburg um Gottesdienstbesucher festzunehmen. In Helden griffen sie 135 männliche Einwohner beim Verlassen der Kirche auf und setzen sie in Richtung Venlo in Marsch – kaum dass die Frauen ihre Männern und Söhne mit Kleidung und Decken versorgen konnten. In Venlo standen Viehwaggons zum Abtransport nach Deutschland bereit.

In den Arbeitslagern herrschten unglaubliche Zustände und bei der Arbeit war es oft kaum besser. Durch Unfälle, Krankheit, Erschöpfung und Bombenangriffe kamen beim "Arbeitseinsatz" in Deutschland 30.000 Niederländer ums Leben. Von den im Oktober 1944 aus Helden deportierten Männern starb glücklicherweise nur einer.

Anschrift:
Streekmuseum (Regionalmuseum) ‘t Land van Peel en Maas
Aan de Koeberg 4
5988 NE in Helden (Gemeente Peel en Maas)

Für Autofahrer:
Von der A67 nehmen Sie die Abfahrt 38 (Helden). Danach fahren Sie in Richtung
Panningen. Nach circa 3 km kommt ein Abzweig an dem Sie den Schildern in Richtung Helden folgen. In der Dorfmitte biegen Sie am Kreisverkehr links ab. Nach ungefähr 100 Metern ist man am Mariaplatz und steht vor der Kirche. Dort geht es rechts und in einer Kurve wieder rechts. Dort müssten Sie auf der rechten Seite das Gemeindezentrum sehen, in dem auch das Museum untergebracht ist.   

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Am Bahnhof Venlo steigt man in den Veolia-Bus 61 Richting Meijel ein. Die Bushaltestelle “Kubke” in Helden ist in zwei Minuten Laufweite vom Mariaplein entfernt, wo die Kirche steht. Das Museum ist von dort in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Fahrrad-Tipp:
Rund um Helden führt eine 48-Kilometer lange Radroute. Eine Karte gibt des im Fremdenverkehrsbüro VVV, das in dem gleichen Gebäude ist wie das Museum.
Die Radroute "Fietsallee am Nordkanal" vom Rhein zur Maas führt genau durch Helden hindurch.

Öffnungszeiten:
Das Museum ist von Mai bis einschließlich September von Dienstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Im Herbst und Winter ist das Museum nur Sonntag und Mittwoch zugänglich. Grundsätzlich geschlossen ist Weihnachten und Neujahr.

Weitere Informationen über das Museum unter www.museumpeelenmaas.nl