Wir in Krefeld stehen auf gegen Antisemitismus

23.10.2019 | Wir in Krefeld stehen auf und setzen ein Zeichen gegen Antisemitismus!

„Nie wieder!“ sagen wir oft. Und denken an Nazidiktatur und Holocaust in Deutschland.
„Nie wieder!“ sagen wir sollen Menschen umgebracht werden, weil sie Juden sind.

Und doch ist es versucht worden. In Halle am 9. Oktober 2019.
Am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur.


Oberbürgermeister Frank Meyer übernimmt die Schirmherrschaft der hier beschriebenen Veranstaltung!


Am Mittwoch, 23.Oktober 2019 zeigen wir uns solidarisch!

19.00 Uhr   Mahnmal alte Synagoge mit Kerzen

                   Bürgermeisterin Gisela Klaer:        Grußwort

                   Pf. Manfred Bautz:                         "Die Meinen haben es getan."

                   Armin Raether:                               Oseh Schalom

19.20 Uhr   Gang über Ostwall, Rhein Straße, Philadelphia Straße

19.45 Uhr   Wiedstr. 17 - Neue Synagoge - Mahnwache

20.00 Uhr   Abschluss

 

Veranstalter:

  • Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, Krefeld
  • Evangelischer Kirchenkreis Krefeld-Viersen
  • Katholische Kirche im Bistum Aachen Region Krefeld
  • Ev. Allianz Krefeld e.V.
  • Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
  • NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld in der Villa Merländer


 

V.i.S.d.P: Ulrich Freischlad, Forstwaldstr. 624, 47804 Krefeld


Auf dieser Seite informieren wir Sie fallweise über aktuelle Begebenheiten oder Informationen aus dem Verein oder aus der NS-Dokumentationsstelle!

Wenn Sie zusätzlich in unregelmäßigen Abständen per E-Mail informiert werden wollen, reicht eine Mail an:
ns-doku(at)krefeld.de (Thema / Betreff: Kurz und Knapp - ja bitte).