"Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur"

Tag des offenen Denkmals am 8.9.2019

Am 8.9.2019 ist wieder Tag des offenen Denkmals! Unter dem Überthema "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" hat der Villa Merländer e.V. und die NS-Dokumentationsstelle ein buntes Programm zusammengestellt.


Gisela Geiger, ehemalige Leiterin des Museum Penzberg - Sammlung Campendonk wird um 11:00 Uhr zum Thema "Heinrich Campendonks Kontakte aus Bayern ins Rheinland, die Beziehung zum Jungen Rheinland und die Akademiezeit" referieren. Gleichzeitig wird es eine Sonderausstellung zu expressionistischen Drucken von Heinrich Campendonk geben - diese ist nur am 8.9. zu sehen.

Anstatt des bewährten Erzäl-Cafés haben wir dieses Jahr ein leicht anderes Format: um 15 Uhr wird es Kaffee und Kuchen geben und dazu eine fortlaufende Lesung, in der Mitglieder des Villa Merländer e.V.'s und bekannte Persönlichkeiten aus der Krefelder Stadtgesellschaft aus Erich
Kästners "Das blaue Tagebuch" ( Erich Kästner, Das Blaue Buch. Geheimes Kriegstagebuch 1941-1945 © Atrium Verlag AG, Zürich 2018 und Thomas Kästner) lesen.
U.a. dabei sind Bürgermeisterin Gisela Klaer, Dr. Gabriele König, neue Leiterin des Kulturbüros und die Krefelder Autorin Ulrike Renk.


Zudem ist das Haus von 10:30 bis 17:00 Uhr geöffnet - wir freuen uns aus zahlreiche Besucher*innen!


Auf dieser Seite informieren wir Sie fallweise über aktuelle Begebenheiten oder Informationen aus dem Verein oder aus der NS-Dokumentationsstelle!

Wenn Sie zusätzlich in unregelmäßigen Abständen per E-Mail informiert werden wollen, reicht eine Mail an:
ns-doku(at)krefeld.de (Thema / Betreff: Kurz und Knapp - ja bitte).